Amblyopie Elterninfo: Die Einschulungsuntersuchung

Bei der Einschulungsuntersuchung wurde eine verminderte Sehleistung festgestellt. Was ist zu tun?

Die Einschulung Ihres Kindes steht vor der Tür. Ein entscheidender Schritt auf den sich die ganze Familie freut. Bei der Einschulungsuntersuchung hat der Schularzt nun jedoch eine verminderte Sehleistung bei Ihrem Kind festgestellt. Wie geht es jetzt am besten weiter?

Als erstes bitte zum Augenarzt.

Der erste Schritt sollte immer der Gang zum Augenarzt sein. Hier kann im Rahmen einer gründlichen Untersuchung festgestellt werden, welche Ursache die verminderte Sehleistung Ihres Kindes hat. Möglicherweise können Schielstellungen, Brechkraftfehler oder andere organische Defekte zugrunde liegen.

Wurde nun beispielsweise ein Brechkraftfehler in Form einer höheren Weitsichtigkeit (Hyperopie) diagnostiziert, wird Ihrem Kind eine Brille verordnet, damit es auch im Nahbereich gut sehen kann. Dadurch werden Beschwerden wie Kopfschmerzen, Unkonzentriertheit, Doppelbilder, Schielen oder Schwierigkeiten beim späteren Lesen- und Schreiben lernen in der Regel verhindert.

Wurde eine Brille verordnet, aber ihr Kind erreicht beim Kontrolltermin trotzdem nicht die volle Sehleistung, diagnostiziert der Arzt eine Amblyopie. Als Amblyopie bezeichnet man eine Sehschärfenminderung des Auges, obwohl die organischen und neuronalen Voraussetzungen für gutes Sehen gegeben sind.*

Eine Amblyopie sollte schnell behandelt werden.

Eine Amblyopie lässt sich nach Vollendung der Sehentwicklung im frühen Teenageralter kaum noch korrigieren. Daher ist es wichtig sofort nach der Diagnose – und noch vor der Einschulung – mit einer Therapie zu beginnen. Idealerweise gibt es in der Augenarztpraxis Ihrer Wahl eine Sehschule mit einer Orthoptistin, die sich im Falle einer Amblyopie bestens mit Therapiemöglichkeiten auskennt. Sie kann Ihnen im Verlauf der Therapie unterstützend und beratend zur Seite stehen.

Die Einschulung steht vor der Tür? Dann drängt die Zeit.

Wird bei Ihrem Kind eine Amblyopie erst während einer Vorschuluntersuchung erkannt, drängt die Zeit. Denn eine gute Sehleistung ist vor allem im Grundschulalter extrem wichtig, damit Ihr Kind nicht beim Lesen und Schreiben lernen eingeschränkt ist. Als häufigste Therapie verordnet Ihr Augenarzt die bewährte Okklusionstherapie. Dabei wird das „starke“ Auge mit einem Pflaster abgeklebt, um die Sehleistung des „schwachen“ Auges“ zu stärken. Die Okklusionstherapie mit dem Augenpflaster ist nicht immer einfach, denn die Tragezeit ist relativ hoch. In der Regel muss der kleine Patient das Pflaster eine Stunde pro Lebensjahr täglich (z.B. fünf Jahre = fünf Stunden) tragen. Besonders schwierig wird es, wenn die Okklusionstherapie nicht oder nur wenig Erfolg bringt und sich die Sehleistung kaum verbessert. Dies ist bei rund 30 Prozent der Kinder der Fall. Dann sind die Kids natürlich noch weniger motiviert, das Augenpflaster regelmäßig zu tragen.

Jetzt kommt die Caterna Sehschulung ins Spiel.

Die Caterna Sehschulung wurde für Kinder mit Amblyopie entwickelt und ist immer dann empfehlenswert, wenn die Behandlung mit dem Augenpflaster nicht hilft. Die Caterna Sehschulung ist eine innovative Stimulationstherapie, die ergänzend zur Okklusion eingesetzt wird. Die Übungen finden in Form von Online-Spielen statt und können kinderleicht Zuhause durchgeführt werden. Das Geheimnis des Erfolgs ist ein spezielles Wellenmuster im Hintergrund der spannenden und abwechslungsreichen Online-Spiele, das die Sehleistung effizient erhöht. Ideal ist es, wenn die Caterna Sehschulung im Alter von vier bis sechs Jahren angewendet wird. Ein gutes Behandlungsergebnis kann aber auch noch bis zu 12 Jahren erzielt werden. Danach wird es schwieriger. Deshalb ist Caterna auch besonders geeignet bei Zeitdruck vor der Einschulung.

Bei Zeitdruck vor der Einschulung:  Caterna hilft. Schneller.

Die innovativen Online-Sehübungen ergänzen und beschleunigen die übliche Klebetherapie. Mit der Caterna Sehschulung haben Sie die Möglichkeit, die Okklusionszeiten durch die 90-tägige Online-Therapie deutlich zu verkürzen. Gerade wenn die Zeit bis zur bevorstehenden Einschulung ihres Kindes knapp ist, kann die Caterna Sehschulung Ihrem Kind schnell zu einer Verbesserung der Sehleistung verhelfen.

In 90 Tagen spielend besser sehen? Wir beraten Sie gern

Die Caterna Sehschulung ist eine 90-Tage-Therapie für Kinder, die etwa 30-45 Minuten pro Tag beansprucht und dabei sogar Spaß macht. Das innovative Online-Sehtraining ist ein zertifiziertes Medizinprodukt, das ausschließlich von Ihrer Augenarztpraxis oder Augenklinik verordnet wird. Bitte informieren Sie sich direkt bei der Caterna Vision GmbH unter (331) 86 75 08-77, kundenservice@caterna.de oder www.caterna.de. Oder wenden Sie sich an Ihre Augenarztpraxis.

Caterna hilft, wenn:

  • die Augenpflaster-Therapie stagniert
  • die Amblyopie spät entdeckt wurde
  • Compliance-Probleme bestehen (Ihr Kind klebt nicht so wie es soll)
  • eine besonders schwere Form der Amblyopie besteht
  • ein besonderer Zeitdruck besteht, z.B. bei bevorstehender Einschulung
  • die Okklusionstherapie mit dem Augenpflaster kein optimales Behandlungsergebnis erzielt

Weiterführende Informationen zu Amblyopie und Okklusionstherapie:
*Herbert Kaufmann, Strabismus, 3. Auflage 2004 (S. 243-248, 256-258)

www.amblyopie.de

www.orthoptik.de